Titelbild: Institut für Organisation und Personal

Das Institut für Organisation und Personal (IOP) ist ein wissenschaftlich unabhängiges Institut der Universität Bern, das sowohl national als auch international ausgerichtet ist. Schwerpunkte bilden die Fachgebiete Organisation und Personal als wichtige Komponenten der Unternehmensführung. Das IOP fördert das europäische und globale Denken.

Es wurde am 1.4.1991 von Prof. Dr. Norbert Thom († April 2019) gegründet. Geleitet wird das Institut durch Prof. Dr. Frauke Freifrau Marschall von Bieberstein (Abteilung Organisation) und Prof. Dr. Andreas Hack (Abteilung Personal).

Bild: KEYSTONE

News

Debora Balzli (IOP) named “runner-up”

After only two months of being a PhD candidate at the IOP, Debora Balzli attended the “shark tank” competition at IFERA, the world's largest international conference on family firm research. She presented her research idea to three of the most renowned management scientists, Ruth Aguilera, Kim Eddleston, and Roy Suddaby (i.e., the sharks). Her inspiring talk was awarded second place by the challenging jury. Congratulations Debora! What a wonderful success.

24.06.2022
14.06.2022
International Journal of Entrepreneurial Venturing

Artikel zur Veröffentlichung im International Journal of Entrepreneurial Venturing angenommen

Ein Unternehmen von der Gründung bis zur Marktreife zu führen ist nicht einfach! In vielen Fällen sind externe Investoren die einzige Möglichkeit, die notwendige Finanzierung und Unterstützung zu erhalten. Gemeinsam mit seinen Ko-autoren Clara Bratfisch und Peter Bican untersuchte Frederik Riar (IOP) auf der Grundlage qualitativer Daten aus 53 Interviews die Arten von finanziellen und nicht-finanziellen Informationen, die unterschiedliche Investoren – Venture Capital Investoren, Business Angels, Acceleratoren und Inkubatoren – verlangen, um die Leistung ihrer Portfolio-Start-ups in verschiedenen Lebenszyklusphasen zu beobachten, sowie die Art und Weise, wie Gründer:innen die erforderlichen Informationen generieren und bereitstellen. Durch den direkten Vergleich von Investoren geben die Ergebnisse einen Einblick in die Methoden, die bei verschiedenen Investorentypen und Start-ups üblich sind, um Agency-Konflikte durch den Austausch spezifischer finanzieller und nicht-finanzieller Informationen, sowohl formell als auch informell, zu entschärfen.

24.05.2022
18.05.2022
Fachzeitschrift Entrepreneurship Theory & Practice (ETP)

IOP-Professoren in das Editorial Review Board “Entrepreneurship Theory and Practice” berufen

Prof. Dr. Andreas Hack und Ass. Prof. Dr. Frederik Riar sind in das Editorial Review Board der Fachzeitschrift Entrepreneurship Theory & Practice (ETP) berufen worden.
ETP ist eine führende Fachzeitschrift, die wissenschaftliche Arbeiten zu wichtigen Aspekten des Unternehmertums und angrenzenden Bereichen wie Familienunternehmen publiziert. Die Fachzeitschrift veröffentlicht konzeptionelle und empirische Forschungsarbeiten und wird unter anderem von der Financial Times, dem Academic Journal Guide, dem Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft und dem Journal Citation Reports mit einem 5-Jahres-Impact-Faktor von 15,191 als eine der führenden Wirtschaftszeitschriften angesehen.

17.05.2022
10.05.2022
29.04.2022
15.04.2022
12.04.2022
Foto vom IOP trifft Praxis Event

IOP trifft Praxis: "Wege in die Energiezukunft: Klimawandel meistern mit Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft"

Ende März fand wieder die beliebte Veranstaltung IOP Trifft Praxis statt, dieses Mal zum Thema „Klimawandel meistern“. Prof. Dr. Sebastian Berger von der Uni Bern führte das Publikum in die aktuelle wissenschaftliche Datenlage rund um den Klimawandel ein. Dieser muss als gesamtgesellschaftliches Problem angesehen und behandelt werden. 60% des Schweizer Energiebedarfs wird durch fossilen Brennstoff gedeckt. Wie kann das geändert werden? Berger zeigte auf, dass Verhaltensforschung einen wichtigen Stellenwert im Energietransformationsprozess einnimmt. Für die Paneldiskussion waren an diesem Abend Frau Dr. Anne-Kathrin Faust vom Bundesamt für Energie, Herr Deepak Bansal von MQ Learning und Herr Dr. Christoph Feldhaus von der Ruhr-Universität aus Bochum eingeladen. Während einer Stunde diskutierten sie gemeinsam mit dem engagierten Publikum diverse Aspekte zur Umsetzung der Energiewende und dessen Herausforderungen.

08.04.2022
01.04.2022

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen