Titelbild: Institut für Organisation und Personal

Herzlich willkommen!

Das Institut für Organisation und Personal (IOP) ist ein wissenschaftlich unabhängiges Institut der Universität Bern, das sowohl national als auch international ausgerichtet ist. Schwerpunkte bilden die Fachgebiete Organisation und Personal als wichtige Komponenten der Unternehmensführung. Das IOP fördert das europäische und globale Denken.

Es wurde am 1.4.1991 von Prof. Dr. Norbert Thom († April 2019) gegründet. Geleitet wird das Institut durch Prof. Dr. Frauke Freifrau Marschall von Bieberstein (Abteilung Organisation) und Prof. Dr. Andreas Hack (Abteilung Personal).

Bild: KEYSTONE

News

08.01.20
07.01.20
19.12.19
17.12.19

Doktorandin des IOP an Forschungsbootcamp dabei

Unsere Doktorandin Marie Deferne hatte die Möglichkeit, am Forschungsbootcamp des Wittener Instituts für Familienunternehmen teilzunehmen. Umgeben von Spezialisten auf diesem Gebiet, konnte sie ihr Forschungsprojekt insbesondere mit Professor Dr. Frank Stangenberg-Haverkamp, Vorsitzender des Familienrates der E. Merck KG, diskutieren und bearbeiten. Eine sehr bereichernde Erfahrung!

27.11.19

Rückblick IOP trifft Praxis 06.11.19

Am Mittwoch, 6. November 2019, war es wieder soweit und die Veranstaltungsreihe „IOP trifft Praxis“ ging in die vierte Runde. Dieses Mal war das Thema der Führungsnachfolge gewidmet und beleuchtete dabei insbesondere den häufig unterschätzten Aspekt von Emotionen in einem Nachfolgeprozess. Frau Dr. Alexandra Bertschi-Michel präsentierte dabei Ihre Forschung, welche zeigt, dass man bei Führungsnachfolgen nicht nur für prozesstechnische Aspekte einen Spezialisten braucht sondern vermehrt auch Berater zum Management der Emotionen. Ein solcher legt latent negative Emotionen frei, um diese anschliessend mildern zu können. Dabei vermittelt ein solcher Mediator zwischen den Parteien, fördert die Kommunikation, stärkt Beziehungen und führt somit zu höherer Zufriedenheit und besserer Performance.
Im Anschluss wurden diese theoretischen Ergebnisse mit einem erneut hochkarätigen Panel bestehend aus Prof. Dr. Nadine Kammerlander, WHU – Otto Beisheim Management School, Vallendar, Beat Dällenbach, HR Business Partner der Credit Suisse (Schweiz) AG, Dr. Jürg Lutz der OPP Beteiligungen AG, Simon Michel, CEO der Ypsomed Gruppe sowie Jean-Pierre von Burg, Sitzleiter Bern der Jürg Lienert AG diskutiert.

11.11.19
30.10.19

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen