Aktuelles

Jubiläumsfest

Jubiläumsfest der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften

In den Geistes- und Sozialwissenschaften werden nur trockene Bücher gewälzt? Denkste! – Unter diesem Motto lud die Schweizerische Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) am 17. September zu ihrem Jubiläumfest 75 Jahre SAGW auf dem Bahnhofsplatz in Bern ein. Mit dabei am Stand der BWL auch Prof. Dr. Frauke von Bieberstein. Gemeinsam mit Ihren Kollegen sprach Sie mit interessierten Passanten und führte sie durch einen anspruchsvollen Quiz mit 10 Fragen zur BWL.

21.09.2022

Neue Vorlesung

Neue Vorlesung an der Universität Bern: Advanced Family Business Management

Familienunternehmen machen einen Grossteil aller Unternehmen weltweit aus, stellen mehr Arbeitsplätze als Nicht-Familienunternehmen und werden mit einem hervorragenden Arbeitsumfeld assoziiert. Das Management von Familienunternehmen kann jedoch herausfordernd sein, da familienbezogene Erwägungen einem Unternehmen weitere Komplexitätsebenen hinzufügen. Die neue Vorlesung „Advanced Family Business Management“ beschäftigt sich detailliert mit den Herausforderungen von Familienunternehmen und den Perspektiven, die hinter den Entscheidungen von Familienmanagern und Nicht-Familienmanagern stehen. Die Vorlesung wird erstmals ab dem Frühjahrssemester 2023 vom IOP im Masterprogramm an der Universität Bern angeboten.

20.09.2022

Artikel veröffentlicht

Artikel zum Thema Transgender und Intersex in der Managementforschung

Thomas Köllen vom IOP hat zusammen mit Nick Rumens von der Oxford Brookes University einen fünf Artikel umfassenden Special Issue des Journals Gender in Management zum Thema Transgender und Intersex in der Managementforschung herausgegeben. Der Special Issue wird eingeleitet mit dem von den beiden Herausgebern verfassten Artikel Challenging cisnormativity, gender binarism and sex binarism in management research: foregrounding the workplace experiences of trans* and intersex people.

16.09.2022

Zeitschrift "Die Unternehmung"

Special Issue in der Zeitschrift «Die Unternehmung»

Welchen Einfluss hat Echtzeit-Feedback auf umweltfreundliches Verhalten, wie knüpft man neue Geschäftsbeziehungen in der Kreislaufwirtschaft und welche Faktoren beeinflussen die Nachfrage nach regional produziertem, nachhaltigen Strom? Diese und weitere Themen werden in dem Special Issue behandelt, den Prof. Dr. Frauke von Bieberstein (IOP) und Prof. Dr. Sebastian Berger (Uni Bern) als Gasteditoren verantworten. Dabei dreht sich alles um das übergreifende Thema, wie experimentelle Methoden die Transformation von Unternehmen und Märkten zu mehr Nachhaltigkeit unterstützen können. Und das IOP ist mit einem spannenden Feldexperiment im Heft vertreten. Dr. Andrea Essl und Dr. Kathrin Friedrich (beide IOP) untersuchen, inwieweit Werbegeschenke ein wirksames Instrument zur Anbahnung neuer Geschäftsbeziehungen in der Kreislaufwirtschaft sind.

06.09.2022

Nacht der Forschung

Das IOP an der Nacht der Forschung

Am Samstag, 10. September 2022 findet die Nacht der Forschung, das grosse Wissensfest der Universität Bern, statt. Hier erhalten Sie einen Einblick in die verschiedensten Forschungsbereiche – verständlich erklärt und unterhaltsam präsentiert. Auch das IOP ist mit dem Projekt «Klimawandel stoppen oder Geld zum Shoppen» dabei. Bei unserem Stand im Foyer der Uni S können Sie im Selbstversuch entscheiden, ob Sie einen Geldbetrag lieber behalten oder in die Pflanzung von Bäumen investieren möchten. Kommen Sie vorbei, machen Sie mit und sehen Sie wie gross der Wald der Nacht der Forschung wird.

05.09.2022

Neue Publikation

Was macht Diversity Manager*innen gut?

In der aktuellen Ausgabe des Business and Professional Ethics Journal ist der Artikel What Makes a Good Diversity Manager? von Thomas Köllen vom IOP erschienen. Durch die Perspektive der Ethik Aristoteles‘ wird aufgezeigt, dass neben der Persönlichkeitsstruktur von Diversity ManagerInnen auch deren Arbeitsbedingungen, Jobdesign, Autonomie and die Art der Erfolgsmessung zentral sind, um moralisch „gutes“ Diversity Management zu ermöglichen.

30.08.2022

Seminar

Seminar Organisationspraxis

Im Herbst 2022 findet das Seminar Organisationspraxis für Masterstudierende statt. In kleinen Gruppen können Fallstudien zu aktuellen Fragestellungen von folgenden Unternehmen bearbeitet werden: - Mobiliar - Post - SBB - Swisscom Interessiert? Sie können sich per E-Mail bis am 14. September 2022 unter stefanie.schumacher@unibe.ch für das Seminar anmelden. Die Teilnehmeranzahl ist auf 12 Personen begrenzt. Mit dem Besuch des Seminars erfüllen Sie die Teilvoraussetzungen für das Schreiben einer Masterarbeit an der Abteilung Organisation.

29.08.2022

Masterarbeit

Talent-net

Praxismasterarbeit im Bereich Change Management zu vergeben

In enger Zusammenarbeit mit unserer Partnerorganisation (www.talent-net.org) wenden Sie aus der Literatur bekannte Change Management Modelle auf ein reales Wandelprojekt im Beschaffungsbereich an. Die konzeptionellen wie praktischen Erkenntnisse übersetzen Sie anschliessend in konkrete Handlungsempfehlungen für die Change Management Theorie und Praxis. Für Fragen steht der Betreuer dieser Arbeit, Herr Prof. Claus Jacobs, Ph.D. (claus.jacobs@kpm.unibe.ch) gerne zur Verfügung.

25.08.2022

Entrepreneurship Theory & Practice

Andreas Hack & Frederik Riar

IOP-Professors appointed to the editorial review board of Entrepreneurship Theory & Practice

Professor Andreas Hack and Assistant Professor Frederik Riar have been appointed to the editorial review board of the journal Entrepreneurship Theory & Practice (ETP). ETP is a leading source of information concerning important aspects of entrepreneurship and adjacent areas such as family business. It publishes original conceptual and empirical research and is considered one of the premier business journals, among others, by the Financial Times, Academic Journal Guide, German Academic Association of Business Research, and Journal Citation Reports, with a 5-year impact factor of 15.191.

23.08.2022

LGBT

LGBT

LGBT Inklusion

Im Handbuch Globale Kompetenz ist das Buchkapitel Sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität im Arbeitskontext von Thomas Köllen erschienen. Das Kapitel zeichnet den aktuellen Stand der betriebswirtschaftlichen Forschung zu LGBT-Diversity nach und bespricht, welche Massnahmen Organisationen ergreifen können, um die Inklusion von transgender, schwulen, lesbischen und bisexuellen Beschäftigten zu verbessern.

23.08.2022

Radio Interview

SRF

SRF Interview Frauke von Bieberstein

Frauke von Bieberstein äussert sich im SRF-Radio dazu, wie Menschen zum Energiesparen motiviert werden können.

17.08.2022

Neue Publikation

Journal of Family Business Strategy

Neue Publikation im Journal of Family Business Strategy

Marie Deferne (IOP), Dr. Alexandra Bertschi-Michel (IOP) und Dr. Julia de Groote (WHU-Otto Beisheim school of Management) haben in ihrer neuen Publikation einen systematischen Literaturüberblick zum Thema Vertrauen zwischen Familienunternehmen und ihren Stakeholdern durchgeführt. Sie analysierten und verglichen 93 Studien zum Thema Vertrauen in den Bereichen organizational behavior und family business und konnten neue Vorschläge und zukünftige Forschungsfragen entwickeln, um das aktuelle Verständnis dieser Thematik voranzutreiben.

16.08.2022

Academy of Management Annual Meeting 2022

Academy of Management

Starke Präsenz des IOP auf dem “Academy of Management Annual Meeting 2022”

Unter dem Motto “Creating a better world together” trafen sich mehr als 10.000 Forscher*innen in Seattle um die neusten Erkenntnisse der Managementforschung zu diskutieren. Auch das IOP war mit fünf Teilnehmer*innen stark vertreten und präsentierte seine Projekte dem interessierten Publikum. Wir freuen uns schon heute auf das nächste AoM Meeting in Bosten 2023.

12.08.2022

IOP @ EGOS 2022

Flyer der EGOS-Conference 2022

Karriereentwicklung von Transgender-Personen

Bei der diesjährigen Konferenz der <i>European Group for Organizational Studies</i> (EGOS) in Wien haben Thomas Köllen (IOP), Enrico Fontana und Krittinee Nuttavuthisit (beide Chulalongkorn University, Bangkok) ihr paper “How changes in the self-concepts of transgender persons shape the essence and interplay of their activist and occupational careers” vorgestellt. Die Konferenz ist mit über 2000 TeilnehmerInnen die größte europäische Konferenz im Bereich Organisationsforschung.

18.07.2022

Proffesurentitel für Dozenten des IOP

Prof. Dr. Müller und Gäste bei der Verleihung des Titels

Verleihung des Professorentitels an unseren Dozenten Dr. Renato C. Müller Vasquez Callo

Der Hochschulrat der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen hat seinem Prorektor Ausbildung, stellvertretenden Rektor und unserem Dozenten Dr. Renato C. Müller Vasquez Callo am 7. Juli 2022 den Professorentitel verliehen. In ihrer Laudatio machte die Rektorin Prof. Dr. Gerda Buhl u. a. einen Vergleich zu seinem im Herbst im hep Verlag erscheinenden Buch «Mehr Mut! Engagiert und weitsichtig Bildung gestalten»: Neben seinem Bestreben, das Studium noch attraktiver und einfacher zu gestalten, Eigenverantwortung an Studierende und Mitarbeitende zu übergeben, seiner hohen Analysefähigkeit und dem Blick für das Ganze ist Renato C. Müller Vasquez Callo mutig, das Bewährte in Frage zu stellen, mit dem Ziel es noch besser zu machen. So gestaltet er selbst engagiert und weitsichtig Bildung. Das IOP-Team gratuliert ganz herzlich und freut sich mit ihm!

12.07.2022

Debora Balzli (IOP) named “runner-up”

After only two months of being a PhD candidate at the IOP, Debora Balzli attended the “shark tank” competition at IFERA, the world's largest international conference on family firm research. She presented her research idea to three of the most renowned management scientists, Ruth Aguilera, Kim Eddleston, and Roy Suddaby (i.e., the sharks). Her inspiring talk was awarded second place by the challenging jury. Congratulations Debora! What a wonderful success.

24.06.2022

Neue Publikation

Familiy Business Strategy

Neue Publikation im Journal of Family Business Strategy

Sind Nachhaltigkeitsberichte von Familienunternehmen weniger glaubwürdig als von Nicht-Familienunternehmen? Dies legt eine experimentelle Studie von Hsueh (2018) nahe. In einer gross angelegten Replikationsstudie, durchgeführt von Adrian Stutz (IOP), Prof. Dr. Sabrina Schell (IOP & Institute of New Work BFH) und Prof. Dr. Andreas Hack (IOP), belegen die Autor*innen, dass dem nicht so ist. Das Gegenteil ist der Fall jedoch nur, wenn die Familienunternehmen auch als solche wahrgenommen werden. Kund*innen oder Arbeitnehmer*innen haben ein höheres Vertrauen in Familienunternehmen und übertragen dieses auch auf die Glaubwürdigkeit der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Die Ergebnisse dieses Forschungsprojektes können im Artikel: „In family firms we trust – Experimental evidence on the credibility of sustainability reporting: A replication study with extension” in der renommierten Zeitschrift „Journal of Family Business Strategy“ eingesehen werden.

14.06.2022

Artikel veröffentlicht

International Journal of Entrepreneurial Venturing

Artikel zur Veröffentlichung im International Journal of Entrepreneurial Venturing angenommen

Ein Unternehmen von der Gründung bis zur Marktreife zu führen ist nicht einfach! In vielen Fällen sind externe Investoren die einzige Möglichkeit, die notwendige Finanzierung und Unterstützung zu erhalten. Gemeinsam mit seinen Ko-autoren Clara Bratfisch und Peter Bican untersuchte Frederik Riar (IOP) auf der Grundlage qualitativer Daten aus 53 Interviews die Arten von finanziellen und nicht-finanziellen Informationen, die unterschiedliche Investoren – Venture Capital Investoren, Business Angels, Acceleratoren und Inkubatoren – verlangen, um die Leistung ihrer Portfolio-Start-ups in verschiedenen Lebenszyklusphasen zu beobachten, sowie die Art und Weise, wie Gründer:innen die erforderlichen Informationen generieren und bereitstellen. Durch den direkten Vergleich von Investoren geben die Ergebnisse einen Einblick in die Methoden, die bei verschiedenen Investorentypen und Start-ups üblich sind, um Agency-Konflikte durch den Austausch spezifischer finanzieller und nicht-finanzieller Informationen, sowohl formell als auch informell, zu entschärfen.

24.05.2022

Buchbeitrag

De Gruyter Handbook of Entrepreneurial Finance

Buchbeitrag über Family Offices veröffentlicht

Im renommierten De Gruyter Verlag erschien Anfang Mai das Buch «De Gruyter Handbook of Entrepreneurial Finance», David Lingelbach (Hrsg.), in welchem Dr. Alexandra Bertschi-Michel zusammen mit Dr. Antoina Schickinger und Prof. Dr. Nadine Kammerlander (beide WHU – Otto Beisheim School of Management) ein Kapitel mit dem Titel: Family Offices as Startup Investors: A Synergetic Relationship of the Old and New Economy“ beisteuerten. Darin zeigen die Autorinnen die Bedeutung von Family Offices als zunehmend wichtige Möglichkeit zur Finanzierung von Startup Unternehmen auf und diskutieren Voraussetzungen, unter welchen Family Offices sich gut als Investoren für Startups eignen, respektive wann Startups interessante Targets für Family Offices sind.

18.05.2022

IOP-Professoren berufen

Fachzeitschrift Entrepreneurship Theory & Practice (ETP)

IOP-Professoren in das Editorial Review Board “Entrepreneurship Theory and Practice” berufen

Prof. Dr. Andreas Hack und Ass. Prof. Dr. Frederik Riar sind in das Editorial Review Board der Fachzeitschrift Entrepreneurship Theory & Practice (ETP) berufen worden. ETP ist eine führende Fachzeitschrift, die wissenschaftliche Arbeiten zu wichtigen Aspekten des Unternehmertums und angrenzenden Bereichen wie Familienunternehmen publiziert. Die Fachzeitschrift veröffentlicht konzeptionelle und empirische Forschungsarbeiten und wird unter anderem von der Financial Times, dem Academic Journal Guide, dem Verband der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft und dem Journal Citation Reports mit einem 5-Jahres-Impact-Faktor von 15,191 als eine der führenden Wirtschaftszeitschriften angesehen.

17.05.2022

Artikel veröffentlicht

Logo Business Research Quarterly

Berufliche Wertevielfalt innerhalb der Generation der Millennials

Die Generation der Millennials (Generation Y) ist in Bezug auf ihre Arbeitswerte und ihre Vorstellungen über das, was einen idealen Arbeitgeber und Arbeitsplatz ausmacht, deutlich homogener als bisher vielfach angenommen. Dies ist das Ergebnis des gerade im Journal Business Research Quarterly erschienen Artikels “Do ‘one-size‘ employment policies fit all young workers? Heterogeneity in work attribute preferences among the Millennial generation”. Für das Personalmanagement ergeben sich daraus neue Herausforderung, wenn es darum geht, für Beschäftigte dieser Generation als Arbeitgeber attraktiv zu sein und zu bleiben. Mit Norbert Thom, Thomas Köllen und Nils Kraiczy sind drei Autoren dieses Artikels vom IOP. Ergänzt wird das Autorenteam durch Arthur Posch vom IUC der Uni Bern und Eddy Ng von der Queen’s University in Kingston/Kanada.

10.05.2022

Neue Publikation

Titelseite des Journal of Family Business Strategy

Neue Publikation im Journal of Family Business Strategy

Der sozioemotionale Reichtum einer Eigentümerfamilie stellt den wohl wichtigsten Referenzpunkt für strategische sowie operative Entscheidungen in Familienunternehmen dar. Doch wie kann dieser Reichtum gemessen werden? Zusammen mit drei Wissenschaftler*innen der Universität Witten-Herdecke (Maike Gerken, Marcel Hülsbeck und Thomas Ostermann) validierte Andreas Hack (IOP) einen in der Literatur vorliegenden ersten Messvorschlag über die fünf FIBER Dimensionen. Basierend auf einem mehr als 1.150 Familienunternehmen umfassenden Datensatz könnte gezeigt werden, dass der Reichtum über die vier Dimensionen «emotionale Anbindung», «Identifikation», «bindende soziale Beziehungen» und «dynastische Weitergabe» zuverlässig eingeschätzt werden kann. Die Ergebnisse des Forschungsprojekts wurden in der renommierten Zeitschrift Journal of Family Business Strategy (IF: 5,3) veröffentlicht. Somit steht der wissenschaftlichen Gemeinschaft nun ein umfassend validiertes Messinstrument zur Verfügung.

29.04.2022

Rückblick IOP trifft Praxis Event vom 23.03.2022

Foto vom IOP trifft Praxis Event

IOP trifft Praxis: "Wege in die Energiezukunft: Klimawandel meistern mit Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft"

Ende März fand wieder die beliebte Veranstaltung IOP Trifft Praxis statt, dieses Mal zum Thema „Klimawandel meistern“. Prof. Dr. Sebastian Berger von der Uni Bern führte das Publikum in die aktuelle wissenschaftliche Datenlage rund um den Klimawandel ein. Dieser muss als gesamtgesellschaftliches Problem angesehen und behandelt werden. 60% des Schweizer Energiebedarfs wird durch fossilen Brennstoff gedeckt. Wie kann das geändert werden? Berger zeigte auf, dass Verhaltensforschung einen wichtigen Stellenwert im Energietransformationsprozess einnimmt. Für die Paneldiskussion waren an diesem Abend Frau Dr. Anne-Kathrin Faust vom Bundesamt für Energie, Herr Deepak Bansal von MQ Learning und Herr Dr. Christoph Feldhaus von der Ruhr-Universität aus Bochum eingeladen. Während einer Stunde diskutierten sie gemeinsam mit dem engagierten Publikum diverse Aspekte zur Umsetzung der Energiewende und dessen Herausforderungen.

08.04.2022

IOP @ EURAM Conference 2022

Flyer EURAM Conference 2022

Starke Präsenz des IOP auf der diesjährigen EURAM Conference

Die grösste europäische Konferenz für Managementforschung, die European Academy of Management Conference, findet dieses Jahr in Winterthur in der Schweiz statt. Universitäten und Forschungseinrichtungen aus mehr als 60 Ländern treffen sich jährlich, um über neuste Erkenntnisse und Entwicklungen der Managementforschung zu diskutieren. Insgesamt fünf Forschungsarbeiten des IOP wurden in einem rigorosen Begutachtungsverfahren als qualitativ so hochwertig bewertet, dass sie auf der Konferenz vorgestellt werden dürfen. Wir freuen uns sehr über diesen grossen Erfolg, der wieder einmal die hohe Forschungsqualität des IOP unterstreicht.

01.04.2022

Neue Publikation in Fachzeitschrift

Bild Fachzeitschrift

Neue Publikation in Fachzeitschrift

In ihrer aktuellen Publikation im Journal of Cleaner Production (Impact Factor: 9,3) beschäftigen sich Andreas Hack (IOP), Robin Ernst, Maike Gerken und Marcel Hülsbeck (alle Universität Witten-Herdecke) mit der Frage, unter welchen Umständen Unternehmen eine höhere unternehmerische Nachhaltigkeitsleistung zeigen. Die empirischen Analysen auf Basis einer Befragung unter knapp 350 kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zeigen, dass der wahrgenommene Druck von Mitarbeitenden und der lokalen Gemeinschaft (z.B. Sportvereine, lokale Medien) den Nachhaltigkeitsbemühungen einen positiven Schub gibt. Hingegen wirkt sich wahrgenommener regulatorischer Druck negativ auf die Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen aus.

24.01.2022